Einladung zur Mitgliederversammlung 2024

Der TV Jahn lädt alle Mitglieder zur Mitgliederversammlung ein. Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 14.03.2024. Beginn ist 19:00 Uhr. Diesmal, nicht wie zu Corona Zeiten in der Turnhalle, sondern im neu eröffneten Haus Ledendecker in Dortmund Holzen, Kreisstr. 30.

Ein wesentlicher Schwerpunt des Abends, nach den Berichten des Vorstandes und der Abteilungsvorsitzenden, werden die turnusmäßigen Wahlen der Stellvertreter sein.

 

Danke für eure „Scheine“

Schwerte. Mit der Aktion „Scheine für Vereine“ unterstützt die Rewe-Group seit 2019 den Breiten- und Amateursport in ganz Deutschland. Bereits zum Wiederholten Male rief der TV Jahn Rot Weiß Mitglieder und Freunde dazu auf, durch die ohnehin notwendigen Einkäufe des Alltags einen Sportverein zu unterstützen. Das Punktesammeln zur Verbesserung der eigenen Ausstattung stärkte ganz nebenbei das Gemeinschaftsgefühl.

Neben Hand- und Gymnastikbällen wurde in diverses Zubehör für das Kinderturnen investiert. Das Punkte auch wirklich lecker sind, können alle Gäste des Familientags im kommenden Jahr gerne ausprobieren; mit einem Kaffee aus der neuen Maschine. Gesponsert durch die „Scheine für Vereine“ von vielen lieben Menschen.

TV Jahn trauert um Ehrenmitglied Kurt Henning

Schwerte. Der Turnverein Jahn Rot Weiß Schwerte trauert um Kurt Henning. Er verstarb am 13. Oktober. Noch im letzten Jahr ehrte ihn der Verein (in Abwesenheit) für seine lange Vereinstreue.

In der heutigen Zeit nur schwer vorstellbare 77 Jahre machte Henning im April diesen Jahres voll, was ihn als Ehrenmitglied zum drittlängsten Mitglied der Vereinsgeschichte machte.

Kurt Henning war bereits als Schüler und später als Jugendlicher sowohl in der Turn- als auch in der Handballabteilung aktiv. Später entschied er sich vollends für den Handballsport, den er als Spieler und Schiedsrichter aktiv ausübte. Dass er aber weitaus mehr als ein „normaler Handballer“ war, bewies er unter anderem für fast drei Jahrzehnte Vorstandsarbeit, wo er das Amt des 2. Kassierers inne hatte.

Der Vorstand spricht der Familie und den Angehörigen das allerherzlichste Beileid aus.

TV Jahn sucht Übungsleiter für den Gesundheitssport

Schwerte. Der ärztlich verordnete Rehabilitationssport ist ein gleichermaßen beliebter wie auch wichtiger Teil des TV Jahn Rot Weiß Sportangebotes. Für genau diesen Bereich sucht der Verein nun weitere Kräfte zur Unterstützung. Konkret geht es hierbei um den Lungensport, Sport bei Multipler Sklerose, Sport bei Erkrankung des Stütz-/Bewegungsapparates und der Krebsnachsorge.

Sport ist ein wichtiger Teil unseres Lebens. In der Jugend, im jungen Erwachsenen Dasein, in der Blüte seines Lebens und zu guter Letzt auch im Wohlverdienten Lebensabend. Wir knüpfen und pflegen Beziehungen, wir teilen Freud und Leid, wir unterstützen uns im Sport und im Alltag. Ein intaktes Vereinsleben und eine homogene Übungsgruppe sind nicht nur eine Anlaufstelle, sondern werden schnell zum regelmäßigen Anker, Ventil und Ruhepol im Alltag.

Auf der anderen Seite ist Sport aber auch in den allermeisten Fällen Ehrenamt. Dabei können viele Ursachen ein Antrieb sein. Die Suche nach einer Aufgabe, das Weitergeben der eigenen Erfahrungen, praktische Erfahrungen in beschriebenem Umfeld sammeln, Erlerntes Anwenden und stabilisieren, Spaß am Umgang mit Menschen, sportliche Überzeugung; insgesamt alles ehrenhafte Ansätze, die es zu fördern und zu unterstützen gilt.

Interessierte Jahnerinnen und Jahner, Verfolger des Schwerter Sports, Betroffene, Unentschlossene, zertifizierte Übungsleiter und die, die es werden wollen, sind herzlich eingeladen, sich mit dem TV Jahn in Verbindung zu setzen. Horst von Thaden steht als Vorsitzender der Gesundheitsabteilung gerne für Rückfragen, Gespräche und offene Worte zur Verfügung (02304-13277, horstvth@googlemail.com).

 

HSG Zweitvertretung spielt Revival-Game

HSG Schwerte-Westhofen 2 – Oldies HSG

Schwerte. Am vergangenen Freitagabend trafen sich in heimischer Halle die aktuelle Zweitvertretung der HSG Schwerte-Westhofen und ehemalige, altinternationale Handballer der Schwerter Spielgemeinschaft. Als ob so eine Zusammenkunft nicht rein sportliche schon eine tolle Sache ist, fanden zudem Fans, inaktive Spieler, Familien und Freunde der letzten Jahre den Weg zum FBG, um sich das muntere Spiel anzusehen. Eingeladen und ausgerichtet wurde das Spiel, was bereits zum zweiten Mal stattgefunden hat, von den jeweiligen Betreuern der Mannschaften in Form von Marius Schleenkamp und Marian Billing.

Das Event stand voll und ganz im Zeichen des Spaßes. Es sollte ein amüsantes Spiel werden, ohne der anderen Mannschaft etwas zu schenken. Von Anfang an war deutlich zu sehen, dass die alten Hasen, trotz Ihrer langen Pause, nichts verlernt haben. Man hatte sogar das Gefühl, dass die Truppe sich auf dem Platz immer noch Blind versteht. Alte Spielzüge wurden ausgepackt, die ein ums andere Mal mit einem sehenswerten Tor belohnt wurden. Und wer gedacht hat, die ehemaligen können kein Tempo spielen, sollte sich schnell irren. Altbekannte Flügelzangen und einstudierte Abläufe der Vergangenheit funktionierten in Teilen so flink wie zu den besten Zeiten. „Die Jungs hatten echt richtig Bock. Wir haben sogar in abgespeckter Formation am Mittwoch noch ein Mini-Training eingeschoben, um uns wieder an den kleinen Ball zu gewöhnen“, kommentierte Billing den sportlichen Teil.

Bei der Zweitvertretung der HSG Schwerte-Westhofen wurde dieses Spiel genutzt, um die Vorbereitung ausklingen zu lassen. Ein paar Sachen härten, Formationen testen, kreative Ideen in ungezwungener Atmosphäre ausprobieren. Einstudierte Spielzüge wurden mit Spielwitz umgesetzt und machten es den Ehemaligen nicht leicht, diese zu verteidigen. Zusammenfassend kann man ruhigen Gewissens festhalten, den Zuschauern ein sehr unterhaltsames und gleichzeitig intensives Handballspiel geboten zu haben. Alle Spieler hatten über die gesamte Spieldauer sehr viel Spaß und brachten etwas alte Geschichte in die FBG-Halle. Das Ergebnis des Spiels war dabei nur nebensächlich. „Allen voran ist es super, dass sich keiner verletzt hat und wir vollzählig in die Saison starten können. Ich denke, wir nehmen vieles an Spaß und Spielwitz mit in die Saison; vielleicht sieht sich ja der ein oder andere der Oldies mal ein Spiel von uns an“ fasste Schleenkamp das Spiel aus Sicht der „Zweiten“ zusammen.

Im direkten Anschluss trafen sich alle Spieler, Freunde, und Familie gemeinsam im Jugendraum. Bei Bratwurst und kühlen Kaltgetränken wurde bis in den späten Abend über die „gute, alte Zeit“, das aktuelle Sportgeschehen und auch viel Privates gesprochen. Eine rundum gelungene Sache, die nach Wiederholung schreit.

Foto: Privat.

Stehend von links: Henning Becker, Lars Weidner, Bastian Sander, Fabian Heiming, Andreas Reil, Carsten Schumacher, Dennis Krause.
Mitte von links: Udo Radestock, Peter Hengstenberg, Sebastian Ablas, Dominik Thäsler, Sebastian Meise, Till Becker, Marian Billing, Sebastian von Thaden, Sven Fastabend, Sebastian Nierhaus, Sven-Oliver Schmolke, Pascal Späing, Jens Rehfeld, Michael Joppa, Lukas Blödorn.
Kniend von Links: Rick Nowak, Martin Kunz, Rene Polesny, Marius Schleenkamp, Alexander Pieper, Henrik Schultz-Brunn, Soheyl Abiatinejad, Stefan Leupold, Gerd Thymian, Ede Falkner.

Toller Reisebericht der Herzsportgruppe

Wieder einmal ist es Gisela Henkel, die uns einen ausführlichen, tollen Reisebericht übermittelt hat. Dieses Mal stammen die Worte jedoch von Gabi Geisel; und zwar in Versform! Wirklich ein ganz toller, mit viel Herzblut geschriebener Text, den wir euch keinesfalls vorenthalten möchten. Leider können wir den Text vorerst als Bild abbilden.
Viel Spaß

beim lesen 🙂

Und hier noch die schönen Impressionen der Reisegruppe:

Jahnerinnen und Jahner treffen sich zur MV im FBG

Schwerte. Am gestrigen Dienstagabend trafen sich 55 Mitglieder des TV Jahn Rot Weiß Schwerte zur turnusgemäßen Mitgliederversammlung. Pünktlich um 19 Uhr eröffnete der Vereinsvorsitzende Mischa Quass die Sitzung.Da im Leben Freud und Leid nah beieinander liegen, ehrte die Versammlung zunächst den verstorbenen Mitgliedern, ehe man sich über die Anwesenheit vieler Ehrenmitglieder freute. Es folgte der beliebte Punkte der Ehrungen.

Für 25 Jahre Vereinstreue ehrte der Vorstand Horst Böse, Sigrun Konrad, Gerda Mlynczak, Haide Mücke, H. Werner Ruhmer, Brigitte Wolff, Elena Weißgerber (anwesend) und Margarete Wortmann (anwesend). Udo Walter und Marian Billing (anwesend) wurden sogar für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Für immer wieder aufs Neue beeindruckende 50 Jahre TV Jahn nahmen Ulrike Althoff (anwesend), Dr. Jürgen Buckemüller und Jörg Kirchhoff die Glückwünsche der Gemeinschaft in Empfang.

Rita von Thaden verlas im Anschluss das Protokoll des Vorjahres und leitet über zu den Berichten des Vorstands, sowie allen kurzweiligen Sportberichten der Fachabteilungen und den Finanz-, Sozial- und Jugendberichten. Anschließend an den Bericht der Kassenprüfer, entlastete die Versammlung durch den dafür gewählten Versammlungsleiter Günter zur Nieden den Kassierer und den Vorstand.

Frisch entlastet und unterstützt von zur Nieden für die Wahl des 1. Vorsitzenden, startete nun der Tagesordnungspunkt der Wahlen. Gewählt wurden Mischa Quass als Vorsitzender (Wiederwahl), Juliane Lindner als Geschäftsführerin (Wiederwahl), Horst von Thaden als Kassierer (Wiederwahl), Horst von Thaden als Vorsitzender Gesundheitsabteilung (Wiederwahl), Ulrike Althoff als Vorsitzende der Breitensportabteilung (Wiederwahl). Jana Adrian gab ihr Amt des Vorsitzes der Turnabteilung ab und wurde warmherzig vom Vorstand und der Versammlung verabschiedet. Ihre Nachfolge tritt nun Fine Bosqui an, die einstimmig gewählt wurde. Zudem wurde Petra Steinberg als stellvertretende Vorsitzende neu in den Vorstand gewählt, um dort den Posten von Fine Bosqui zu übernehmen. Till Becker (Vorsitzender Handballabteilung) wurde, ebenso wie Marian Billing (Öffentlichkeitsbeauftragter) in seinem Amt bestätigt. Die Jugendversammlung wählte zudem bereits in der letzten Woche Cynthia Hengstenberg zur stellvertretenden Jugendleiterin. Die Kassenprüfung wird im Jahr 2023 von Katharina Nickolay und Uli Schmitz durchgeführt. Kurz vor dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes stellte Horst von Thaden den Haushaltsplan 2023 vor, zu dem Mischa Quass einstimmig die Zustimmung der Versammlung einholte.