HVE und HSG kooperieren im Jugendhandball

Die beiden Schwerter Handballvereine, HVE Villigst/Ergste und HSG Schwerte/Westhofen werden zur Spielzeit 2018/2019 im Jugendhandball miteinander kooperieren.

Dieses ist das Ergebnis diverser Gesprächsrunden zwischen den
Verantwortlichen der beiden Schwerter Handballvereine sowie den Vertretern
der involvierten Stammvereine, TUS Westfalia Villigst, SG Eintracht Ergste,
TV Jahn Rot- Weiß Schwerte und TG Westhofen.
Aktuell können die Vereine nicht in allen Altersklassen eine spielfähige
Mannschaft stellen, so dass viele Spieler auch in andere Altersklassen
hochgezogen werden müssen. Die Kinder kommen hierdurch sowohl im
Hinblick auf ihr Alter als auch im Hinblick auf ihre körperliche Konstitution
an Grenzen. Zudem ist es auch so, dass Handball begeisterte Mädchen in
gemischten Teams spielen müssen und dieses zum Anlass nehmen, den
Verein zu verlassen oder – noch schlimmer – vollständig mit dem
Handballspielen aufzuhören.
Gleichzeitig haben beide Vereine noch bestens in Erinnerung, welche Erfolge
durch eine konzeptionelle Arbeit im Jugendhandball erreicht werden können:

Nur mit einer breiten Basis im Kinderhandball können wir dauerhaft
attraktiven Jugendhandball anbieten!

Vor diesem Hintergrund, insbesondere auch angesichts des demografischen
Wandels, sollen deshalb die Kräfte der beiden Handballvereine gebündelt
werden, um ein durchgängiges und attraktives Angebot im Kinderhandball
für alle Handballinteressierten Kinder in Schwerte zu sichern. Hierdurch
sollen Kinder nicht nur für den Handball, sondern insgesamt für den Teamsport begeistert, gewonnen und gehalten werden.
Dieses soll dadurch erreicht werden, dass die beiden Schwerter Handball-
vereine nunmehr eine Kooperation starten, die pragmatisch ausgerichtet
ist und insbesondere ohne großen formellen Aufwand starten kann.

Im Zusammenhang mit den Planungen für die Spielzeit 2018/2019 wurde
festgestellt, dass auf Seiten der HVE ein Bedarf für die weibliche E-,
weibliche D- und weibliche C- Jugend besteht, auf Seiten der HSG für die
weibliche E-Jugend und für die männliche C-Jugend.
Deshalb werden in den Spielklassen weibliche E-, weibliche D-, weibliche C-
und männliche C-Jugend gemeinsame Kooperationsmannschaften gebildet.
Dieses erfolgt nicht durch die Bildung eines neuen Vereins oder einer
zusätzlichen Jugendspielgemeinschaft, sondern durch die Ausnutzung des
in der Spielordnung des DHB vorgesehenen Gastspielrechts. Formell ist
das neu zu bildende Team also entweder bei der HVE oder der HSG
angesiedelt. Es ist kein Vereinswechsel nötig. Die Spieler bleiben bei ihrem Stammverein z.B. in der nächsthöheren Altersklasse spielberechtigt, können
aber mit ihrem Gastspielrecht in ihrer Altersklasse beim anderen Verein spielen.
Für jedes der zu bildenden Kooperationsteams streben die Stammvereine
an, dass Trainer / Betreuer aus beiden Vereinen kommen, das Training der Mannschaften in den Hallen beider Vereine stattfindet und auch die Spiele wechselweise in den Hallen stattfinden sollen.
Darüber hinaus sollen die Kooperationsteams in einheitlichen Trikots auflaufen.
Beide Vereine haben im übrigen Ansprechpartner für die Koordination der
Aufgaben bestimmt, auf Seiten der HVE Jonas Kneer und die Jugendwarte
der HVE, auf Seiten der HSG Phillip Dammers.
Durch die Zusammenarbeit werden beide Vereine sofort in der Lage sein, den handballbegeisterten Kindern in Schwerte ein Angebot über alle Altersklassen zu bieten, ohne formell eine neue Spielgemeinschaft gründen zu müssen. Die Kooperationsteams sind den jeweiligen Spielgemeinschaften angeschlossen,
wobei die Spielerinnen und Spieler in ihren bisherigen Vereinen gemeldet
bleiben und darüber weiterhin voll in alle Vereinsaktivitäten der Stammvereine einbezogen sind.
Wichtig ist beiden Handballvereinen, dass eine verbindliche aber auch flexible Kooperation startet, die je nach Bedarf schrittweise sodann erweitert oder aber
auch eingegrenzt werden kann.
Bei den bisherigen internen Vorgesprächen mit Jugendtrainern und Eltern
stieß das Konzept bereits auf sehr gute Resonanz.
Wichtig ist den Vereinen auch weiterhin ein enger und offener Dialog mit
allen Mitgliedern, Eltern, Kindern und engagierten Helfern.
Neben einem bereits geplanten Trainertreffen der beteiligten Mannschaften
freuen sich die Vereine auf einen weiteren Austausch und sind für alle j
ederzeit ansprechbar.
Im Laufe des Monats März soll sodann der Trainingsbetrieb in Form von “Kennenlerntrainings” sowie außersportlichen Aktivitäten der Kooperations-
teams starten. Begleitend hierzu wird seitens der Verantwortlichen der Vereine
die organisatorische Umsetzung erfolgen, insbesondere die Vergabe der Trainingszeiten sowie die Meldung der betreffenden Mannschaften nebst
Anmeldung der Gastspielrechte.

Kinderhandball – die beste Wahl für alle Schwerter Kinder!

10 Jahre Stütz und Bewegung im TV Jahn

Seit nunmehr schon 10 Jahren gibt es die Übungsgruppe für Stütz und Bewegung in unserem TV Jahn Rot-Weiss Schwerte. Übungsleiterin vom ersten Tag an ist unsere Isolde Schröder. Die ca. 20 Mitglieder umfassende Gruppe, trainiert immer Samstags morgens ab 8:45 Uhr in der Sporthalle am Ruhrtalgymnasium.

Seit 10 Jahren unsere Übungsleiterin für unsere Gruppe Stütz und Bewegung, Isolde Schröder

Zum 10-jährigen Jubiläum bedankten sich der Vorsitzende der Gesundheitsabteilung, Horst von Thaden und der Vorsitzende des TV Jahn Rot-Weiss Schwerte, Mischa Quass, für den Einsatz und das Engagement mit einem Blumenstrauß bei Isolde Schröder.

Die sympathische Übungsgruppe mit der Übungsleiterin

Isolde Schröder macht vor, alle anderen machen mit. – Die Trainingsgruppe bei Training!

Auch der Vorsitzende unserer Gesundheitsabteilung, Horst von Thaden, ist fleißig beim Training.

 

 

 

Herzi-Fahrt? Was machen die denn so?

Das können wir euch gerne anhand eines schönen Beispiels zeigen 🙂

Hier der tolle Bericht zur lezten Herzi Fahrt auf den Bad Berleburger Weihnachtsmarkt:

Tagesfahrt zur „WeihnachtsZeitreise“ in Bad Berleburg
Samstags, am 16.12.2017 um 9:00 Uhr traten 54 Teilnehmer die Tagesfahrt zum Weihnachtsmarkt in Bad Berleburg an. Es waren Vereinsmitglieder aus der Herzsportgruppe, der Damengymnastikgruppe, einige Gäste aus der Schwerter ZWAR Gruppe und Freunde dabei. Michael, unser Fahrer der bewährten Firma Misir, fuhr uns bei kaltem, aber trockenem Wetter erst über die Autobahn und später über Landstraßen Richtung Sauerland. Je höher wir fuhren, desto prächtiger zeigte sich die Landschaft. Es schneite, die Äste der Bäume bogen sich unter den Schneemassen. Wir fuhren durch eine Märchenlandschaft und nutzten eine Parkmöglichkeit für ein 2. Frühstück in dieser herrlichen Gegend.

Gut gestärkt fuhren wir dann weiter zum Treffpunkt mit unserem Gästeführer Herrn Rother. Bei einer einstündigen Rundfahrt vermittelte uns durch lustige Geschichten und amüsanten Anekdoten Wissenswertes über seine Heimat Sauerland / Wittgensteiner Land. Die Bustour endete am Bahnhof in der unteren Stadt. Tapfer erkomm die Gruppe den Weg zum Schloss. Für einige eine „sportliche“ Herausforderung.
Nach Kaufen und Verteilen der Eintrittsbändchen liefen wir gezielt zu dem Restaurant „zur alten Schule“, in dem wir mit Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch, (ein Highlight) „Weihnachtliche Spekulatiuscreme mit Schokoladenspänen“ verwöhnt wurden.

Im Anschluss der gemütlichen Pause hatten die Teilnehmer die Zeit bis 18 Uhr zur freien Verfügung für Schlossbesichtigung und bummeln über den Weihnachtsmarkt mit seinen verschieden Attraktionen.

Beim Treffen am Bus zur Rückfahrt umhüllte uns herrlicher Glühweinduft. Fahrer Michael hat für die Gruppe eine großen Topf mit Glühwein vorbereitet. Lecker und wohltuend bei der Kälte! In lustiger und aufgeräumter Stimmung ging es dann auf die Heinreise. Auf ca. 2 Stunden Fahrt waren wir eingerichtet. Aber – ein platter Reifen – hat uns den Aufenthalt bei Winterberg um 2 ½ Stunden verlängert. Dank Glühweinrest und Brötchen vom Frühstück ist uns die Wartezeit auf den Pannendienst nicht lang geworden. Bis zum Eintreffen in Schwerte war im Bus eine fröhliche Stimmung.

Wichtig war nicht wann sondern das wir gut wieder zu Hause ankommen!

Ich möchte mich, auch im Namen aller Teilnehmer, beim Vorstand des TV Jahn Rot-Weiß für die finanzielle Unterstützung bedanken. Damit konnte ich das 2. Frühstück, Eintritt und den Glühwein für die Teilnehmer organisieren. Solche Aktionen vermitteln auch unseren Gästen :

Der TV Jahn ist ein toller Verein!

Gisela Henkel

TV Jahn feiert mit fast 35 Helfern Weihnachtsessen

Traditionell lud der TV Jahn seine Helferinnen und Helfer zum gemütlichen Beisammensein und Spitzkohl essen ein. Neben dem gesamten Vorstandsteam folgten Übungsleiter und gute Seelen alle Abteilungen der Einladung und verbrachten einen besinnlichen und nicht weniger lustigen Abend. Zugpferd der Veranstaltung, das große TV Jahn Bingo von Walter Hauser, brachte Haus Ledendecker in ausgelassene Weihnachtsstimmung. Vor allem die Handballer hatten dieses Jahr das Glück auf Ihrer Seite.

Mischa Quass, der sein erstens Weihnachtsessen als erster Vorsitzender des Turnvereins ausrichtete, startete den Abend mit der lieb gewonnen Informationsrunde aller Teilnehmer und fand hierbei schöne Worte.

Der TV Jahn Rot Weiss wünscht allen Mitgliedern, Freunden, Helfern, Familienangehörigen und Gönnern eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Sportjahr 2018! Weitere Informationen zum Verein finden Sie ab sofort auch unter www.facebook.com/tvjrw

Sportabzeichen – Verleihung – im Stadtbad Schwerte

Besondere Ehrung für Werner Nolte.
In einer kleinen Feierstunde, die mit der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Mischa Quass begann, überreichten die Breitensportbeauftragten des Vereins, Ulrike Althoff und Walter Hauser an 67 Teilnehmern die in 2017 erworbenen Sportabzeichen. Angeführt wird die lange Liste der sportlichen Mitglieder von Werner und Hertha Nolte, die bereits zum 50. bzw. 45. Mal die Bedingungen für das DOSB erfüllten.

Das Jugendsportabzeichen erworben haben:

Louis Brachetti, Louisa Brachtet, Robin Fries, Elias Hempler, Lars Kuhn, Fabian Lilitko, Timo Schwarz, David Becker, Luca Carl, Jannis Jakob, Eva Masten, Jonas Nidobetzki, Aron Rinder, Elke Schumacher, Mia Fritz, Emily Leisinger, Theo Rost, Panik Voß, Erik Voß (alle zum ersten mal) Max Fabry, Sam Krieg, Yves Krieg, Tom Weichheit, Ole Schäfer, Pia Schäfer, Maximillian Weber, Lea Schäfer (alle zum zweiten mal), Kayleigh Ann Luck, Shannon Zoe Luck (beide zum dritten mal), Vanessa Becker, Bastian Vanderstraten (beide zum vierten mal) und Tobias Becker (zum fünften mal)

Das Erwachsenensportabzeichen erworben haben:

Stefan Brachetti, Phillip Dammers, Sandra Kremer, Katharina Petri, Daniel Schulte, Mark Weichheit, Niklas Börstinghaus (alle zum ersten mal), Daniel Krieg, Birgit Meier, Nicol Weichheit, Udo Dammers (alle zum zweiten mal), Manuel Luck (zum dritten mal), Ingrid Sander ( zum vierten mal), Carsten Schumacher, Ingo Tepel (beide zum fünften mal), Ina Stoyke (zum siebten mal), Achim Lake, Reimund Hellebrand (beide zum achten mal),  Till Becker, Marian Billing, Melanie Tepel (beide zum neunten mal), Monika Peuckmann (zum elften mal), Brigitte Neumann (zum zwölften mal), Udo Neumann (zum siebzehnten mal),

Gudrun Dammers und Frank Naumann (zum zweiundzwanzigsten mal), Elisabeth Naumann und Rita von Thaden (zum fünfundzwanzigsten mal)

Mia Guthausen (zum dreißigsten mal)

Gertraud Berghof (zum einunddreißigsten mal)

Ulrike Althoff (zum sechsunddreißigsten mal)

Walter Hauser (zum achtunddreißigsten mal)

Isolde Hauser (zum neununddreißigsten mal)

Herta Nolte (zum fünfundvierzigsten mal)

Werner Nolte (zum fünfzigsten mal)

Walter Hauser (Vorsitzender der Breitensportabteilung), Hertha und Werner Nolte, Ulrike Althoff (Stellv. Vorsitzende der Breitensportabteilung)